Die Firmengeschichte begann im Nachkriegsdeutschland auf einem Trümmergrundstück in Hannover. Der junge Bäckermeister Helmut Müller organisierte 1949 den Bau des 17qm großen Ladens und verkaufte Backwaren und Konfitüre.

1949 Lebensmittelgeschäft Hannover, Wunstorfer Str., gegründet von Helmut Müller sen.

Zwei im Jahre 1954 im Solling geschlachtete Schweine sollten schon bald die Wende in der noch jungen Firmengeschichte einleiten. Die daraus hergestellte, „echt hausgemachte" Wurst von 4 Zentner-Schweinen war nach einer Woche verkauft.

1955 Die ersten Schweine wurden in Heinade/Solling geschlachtet.

  • Pachtung einer Schlachterei in Lüthorst Kreis Einbeck
  • Gründung der Firma
  • Die hergestellte Wurst wurde überwiegend im eigenen Lebensmittelgeschäft in Hannover verkauft

1956 Pachtung eines Betriebes in Eime/Kreis Alfeld

Ein guter Außendienst war schon damals im Deutschland der Nachkriegszeit ein erfolgsversprechendes Instrument. Die ersten Vertreter für die erfolgreiche „Müller's Sollinger Dosenwurst" waren Reisende. Der Großhandel, wie z.B. Edeka, Spar, Vivo, usw. bezogen Wurst bei Müller's.

1956-1959

  • Der Umsatz stieg von 10 Schweinen pro Woche auf ca. 35 Schweine pro Tag
  • Es wurden überwiegend Dosen verkauft.
  • In Eime liefen ca. 10 KFZ. Es wurde der gesamte norddeutsche Raum von Schleswig-Holstein bis Göttingen beliefert.

1958 Die Alte Molkerei, am heutigen Standort, in Ebstorf wurde gekauft

  • Es wurden ca. 50 Mitarbeiter eingestellt.

1959 Die Produktion wurde aufgenommen.

In Folge des Umzugs vom Solling nach Ebstorf in die Lüneburger Heide wurde der Betrieb in Müller's Hausmacher Wurstwaren umbenannt, heute ein nationaler Distributeur von Wurstspezialitäten in Gläsern und Dosen.

1962 Erweiterungsbau / Füllhalle

1964 Erweiterungsbau / Hof, Keller, Versandhalle

1965 Die eigene Schlachtung wurde eingestellt.

1978 Der Sohn Helmut Müller jun. trat als Geschäftsführender Gesellschafter ins Unternehmen ein.

Ab 1978 bis 2004 Diverse Erweiterungsbauten

August 2007 Übernahme sämtlicher Gesellschaftsanteile durch Dipl. Ing. Franz-Josef Hermes und Dipl. Kfm. Christoph Baumgärtner im Wege einer klassischen Nachfolgeregelung.

Umfirmierung in Müller's Hausmacher Wurst GmbH & Co. KG

2009 60-Jähriges Firmenjubiläum

2010 Einführung Heidewild Pasteten / Gulasch.

2012 Einführung der „Schwarzen Linie" Pata Negra im etablierten 160g Schweinchen Glas.

2013 Relaunch der Heidehof im neuen 200g Weckglas.

2014 Einführung Convenience Range Currywurst im Original Weckglas

2015 Einführung "Schaschlik ohne Spieß" im Original Weckglas

2016 Einführung "Chili con Carne" im Original Weckglas

September 2016 Übernahme sämtlicher Gesellschaftsanteile durch die K+K Industriebeteiligungs GmbH, bei der es sich um einen Zusammenschluss von zwei etablierten mittelständischen deutschen Familien-Unternehmen handelt. Als Geschäftsführer wurde Herr Jens Mattern eingesetzt.

Heute beträgt die Tagesproduktion ca. 21 Tonnen, rund 75 Mitarbeiter werden beschäftigt.

Müller's Hausmacher Wurst beliefert nicht nur den gesamten deutschen Markt, auch der wachsende Export, vornehmlich in EU-Länder, spricht für die Beliebtheit der Wurstwaren weit über die Landesgrenzen hinaus

Zum Seitenanfang